Dresdner Stollen
bullet600 Gramm Mehl (Type 550)2 Eier, 2 gestrichene Teelöffel Salz, 60 Gramm Hefe
bulletPfund Rosinen, 70 Milliliter Rum, viertel Liter Milch, 25 Gramm Zucker
bullet200 Gramm Orangeat, 100 Gramm Zitronat, 150 gehackte Mandeln
bullethalber Teelöffel Lebkuchengewürz, 200 Gramm Marzipanrohmasse
bullet300 Gramm Butter, 150 Gramm Puderzucker, 1 Päckchen Vanillezucker

Am Vortag die Rosinen, das Orangeat, das Zitronat, die Mandeln, den Rum und 100 Milliliter Wasser verrühren und zugedeckt ziehen lassen. Am nächsten Tag für den Hefevorteig 300 Gramm Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Nun die Hefe mit 150 Milliliter nicht zu kalter Milch und dem Zucker verrühren, zum Mehl geben und zu einem festen Vorteig kneten. Zugedeckt gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat. Den Vorteig mit dem restlichem Mehl, der restlichen Milch, dem Eigelb der 2 Eier, dem Salz und dem Lebkuchengewürz gründlich verkneten. Das Marzipan zerbröckeln und nach und nach dazugeben, bis es ganz eingearbeitet ist. 200 Gramm Butter in Stückchen dazugeben und ebenfalls unterarbeiten; der Teig darf dabei nicht warm werden. Die restlichen Zutaten unter den Hefeteig kneten und den Teig zugedeckt 20 Minuten gehen lassen. Nun den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck formen, dabei nicht nicht kneten. Den Teig weitere 20 Minuten zugedeckt gehen lassen. Jetzt den Teig halbieren. Jede Teighälfte zu einem Rechteck von etwa 30x20 cm formen. Eine Hälfte des Teigs leicht flacher drücken, so dass die typische Stollenform entsteht. Noch mal 10 Minuten ruhen lassen. Die Stollen auf Backpapier geben und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad erst eine dreiviertel Stunde, dann bei 175 Grad eine weitere viertel Stunde backen. Die heißen Stollen gleich mit der restlichen, zerlassenen Butter bestreichen. Den Puderzucker mit Vanillezucker mischen und über die Stollen streuen. Frühestens nach einer Woche erst essen. zurück zum Kalender