Gelbe Erbsen am Vorabend waschen und einweichen, im Weichwasser mit Salz, etwas Majoran und ein klein wenig Bohnenkraut garen. Dabei eventuell ein kleines Stückchen Speck mitkochen (kann man ja wieder heraus fangen), ohne Kochwasser durch ein Sieb drücken oder mit einem Mixer pürieren. Zum Verfeinern kann man ein Butterflöckchen im Brei zerlaufen lassen und/ oder eine Pellkartoffel zerbreien und untermischen. In manchen Gegenden kommt auf das Püree in Speck gebratene Zwiebel obenauf.
Erbspüree
erbsen
butter
kraut