johannisbeere
honogrotwein
Die Beeren waschen, in einem Sieb abtropfen lassen und auspressen. (Omma hat die Kloßpresse genommen, es gehen aber auch 2 Teller oder ein Leinensäckchen oder die, so man hat, Fruchtpresse). Sollten der Johannisbeersaft etwas zu sauer sein, kann man mit etwas Bienenhonig "nachhelfen". Den Most zusammen mit dem Rotwein aufkochen. Während dessen das Stärkemehl in kaltem Wasser anrühren und, wenn der Saft schon kocht, in selbigen einquirlen. Immer kräftig rühren! Den Johannisbeersaft untermischen, bei Bedarf auch etwas von dem Fruchtmark, nach 2 Minuten die Flüssigkeit von Herd nehmen und in ein kalt ausgespültes Gefäß geben.
Omas Johannisbeergrütze