Kaiserschöberl

Den Schinken in feine Streifen schneiden. Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif aufschlagen. Die Eigelb mit dem Schneebesen unterrühren, danach zügig das Mehl und den Schinken unterquirlen, die Erbsen unterrühren. Ein Blech mit Backpapier auslegen und die Masse etwa fingerdick darauf streichen. Röhre vorheizen und die Schöberl bei Mittelhitze eine knappe viertel Stunde backen. Auf dem Backblech auskühlen lassen. Die Platte in Formen schneiden und in die Suppe geben.

Schöberl: österreischische Bezeichnung für gebackene Suppeneinlagen
ei
erbse
schinken