Aus dem Mehl ein Häufchen schütten, den Gipfel ausbuddeln und die zerkrümelte Hefe zusammen mit einer Prise Zucker und dem lauwarmen Wasser in das Baggerloch geben. Den Gärungsbeginn abpassen (bei gemütlicher Umgebungswärme geht's schneller) und alles schön durchkneten, dabei etwas Öl zugeben. Den Hefeteig gut gehen lassen, dann Teigstückchen mit einem Löffel abstechen und auf einem bemehlten Brett breitdrücken. Auf ein gut geöltes Backblech legen und noch mal ein paar Minuten gehen lassen. In die Röhre schieben und fertig backen ( nicht scharf!) Die Wuchter zerreißen und in Soßen einlegen. (Knoblauchsoße der Hit)
Wuchter - eine aussterbende Rasse
mehl
eiöl